Jetzt Heizölpreise vergleichen!




Heizöl und Umwelt

So wird aus Erdöl Ihr Heizöl

Beim Erdöl handelt es sich um ein flüssiges Gemisch aus Kohlenwasserstoffen, dass in der Erdkruste eingelagert ist und natürlich vorkommt. Im Rohöl sind mehr als 17.000 Stoffe enthalten, sodass es sich hierbei um eine der komplexesten organischen Mischungen handelt, die natürlicherweise vorkommen. Gebildet wird Erdöl unter dem Ausschluss von Sauerstoff durch abgestorbenes tierisches und pflanzliches Plankton. Plankton sinkt in den Faulschlamm, wo es von Bakterien über Millionen von Jahren hinweg zersetzt wird. Es entsteht eine Erdölvorstufe, die tiefer in die Erde einsinkt, wobei sich aufgrund der höheren Temperaturen Moleküle wie Wasser, Kohlendioxid und Erdgas (Methan) abspalten. So entsteht Erdöl, das unter dem Druck der Sedimente ausgepresst wird und sich in natürlichen Lagerstätten ansammelt. Diese Quellen zapft der Mensch an.
Über Pipelines und mit dem Schiff wird das Rohöl dann in Raffinerien gebracht, in denen dann durch die Methode der Destillation unterschiedliche Ölprodukte hergestellt werden. Neben Heizöl wird aus dem Rohöl auch Kerosin, Benzin und Diesel hergestellt. Da es in Deutschland nur wenige Förderquellen von Rohöl gibt, muss die erforderliche Menge Öl aus anderen Ländern importiert werden. Dies ist einer der Gründe, warum Heizöl astronomische Preise erreicht.

Sorten und Arten des Heizöls

Heizöl ist ein flüssiger Brennstoff. Er wird aus den nur schwer entflammbaren Bestandteilen des Erdöls gewonnen. Es werden verschiedene Sorten unterschieden, deren Unterscheidungsmerkmale vor allem in der Viskosität liegen, sich aber auch nach dem Gehalt an Asche und Schwefel orientieren. Man unterscheidet:

  • EL – extra leichtflüssig, (für kleine Heizanlagen)
  • EL schwefelarm (für Brennwertanlagen)
  • L – leichtflüssig (selten verwendet)
  • M – mittelflüssig (selten verwendet)
  • S – schwerflüssig (für Großverbraucher)
  • ES – extra schwerflüssig

Durch die Norm DIN 51603-1 werden zwei Heizöl-Sorten unterschieden: Heizöl EL (HEL) und Heizöl EL schwefelarm. Derzeit werden Ihnen folgende Qualitäten angeboten:

  • HEL Standard mit Raffinerieadditivierung
  • HEL Premium mit spezieller Additivierung
  • HEL schwefelarm

Theoretisch könnte man Heizöl EL auch als Dieselkraftstoff verwenden. Da dies aber verboten ist, muss dieses Heizöl mit Zusatzstoffen (Furfural) und rotem Farbstoff gekennzeichnet werden.

Das leidige Thema: die Kosten

Die Kosten für Heizöl lassen jedem Besitzer einer solchen Heizanlage regelmäßig die Tränen in die Augen steigen, was Sie sicherlich aus eigener Erfahrung kennen. Doch Heizöl ist auch mit jeder Menge Preisvorteilen verbunden, denn hierbei können Sie entscheiden, wann Sie Ihren Heizöltank auffüllen wollen. Damit sind Sie unabhängiger von Preisschwankungen. Wenn Sie die Entwickelungen der Heizölpreise über einen längeren Zeitraum hinweg beobachten, dann können Sie schnell herausfinden, wann der beste Zeitpunkt für eine Bestellung gekommen ist. Durch unseren unverbindlichen und kostenlosen Heizölverbrauch ist die Beobachtung der Heizölpreise ein Kinderspiel. Probieren Sie es doch am besten jetzt gleich aus!

Sie haben eine spezielle Frage?

Die häufigsten Fragen