Jetzt Heizölpreise vergleichen!




Heizölrechner

Heizölrechner gewinnen an Bedeutung

Früher hat man sich beim Kauf von Heizöl keine besonderen Gedanken gemacht. Die Ölpreise waren relativ niedrig und so bestellte man seinen Brennstoff für den Winter einfach beim örtlichen Brennstoffhändler, weil man hier oft aufgrund der guten Bekanntschaft in der Nachbarschaft sogar noch einen besseren Preis aushandeln konnte. Als das Heizöl nicht mehr ganz so günstig war, fingen die Verbraucher an, im Sommer zu bestellen und die saisonalen Preisschwankungen auszunutzen. Ein wirklicher Preisvergleich fand hier aber ebensowenig statt wie bei nachbarschaftlichen Gemeinschaftsbestellungen, die in der Regel doch wieder beim örtlichen Heizölhändler getätigt wurden.
 

Preise sind ohne Heizölrechner kaum zu vergleichen

Inzwischen sind die Ölpreise so hoch, dass sich kaum noch jemand leisten kann, seinen Brennstoff ohne genauere Kalkulation zu kaufen. Im Zeitalter des Internets ist es daher nur logisch, dass sich auch hier der Preisvergleich im Internet durchsetzt. Der Heizölrechner ist noch eine relativ neue Variante der Vergleichsrechner, doch wie beim Strom oder Gas macht es auch bei diesem Verbrauchsgut natürlich Sinn, die verschiedenen Anbieter zu vergleichen. Für den Normalbürger ist es beinahe unmöglich, die täglichen Preisschwankungen beim Heizöl zu verfolgen. Noch schwieriger ist es, die Umsetzung der Preisbörse bei den einzelnen Händlern nachzuvollziehen. Ohne die Hilfe, die ein Heizölrechner bietet, ist der Spareffekt also von vornherein eher begrenzt.
 

Neue Möglichkeiten durch Heizölrechner auch für Händler

Viele Brennstoffhändler setzen inzwischen auf die Kundschaft, die über die Heizölrechner auch von außerhalb ihres normalen Einzugsgebiets bei ihnen einkaufen. Durch diese zusätzlichen Verkäufe ist es spezialisierten Händlern nicht selten möglich, deutlich unter den regionalen Angeboten zu bleiben. Die alte Weisheit, dass sich die Heizölpreise kaum voneinander unterscheiden, ist daher längst nicht mehr gültig. Doch ein guter Heizölrechner bietet mehr als den reinen Preisvergleich. Hier werden Fachbegriffe erläutert und wichtige Tipps gegeben, die der Verbraucher bei der Lieferung beachten sollte. Denn auch unter den Heizölhändlern gibt es leider immer noch schwarze Schafe, die ihre Kundschaft übervorteilen möchten. So werden immer wieder Fälle bekannt, bei denen andere Ölsorten geliefert wurden als die bestellten oder bei den Liefermengen geschummelt wird, indem der Fahrer die Zählwerke am Lieferfahrzeug nicht ordnungsgemäß zurücksetzt.
 
Heizölrechner bieten weitere nützliche Informationen für Verbraucher
Auch für Bestellgemeinschaften ist die Nutzung eines Heizölrechners zu empfehlen. So bleibt die Preisrecherche für alle Mitglieder der Gemeinschaft nachvollziehbar. Doch auch bei dieser Variante gibt es Fallstricke zu beachten. So wird der Auftrag in der Regel nur von einer Person an den Heizölhändler erteilt. Kommt es später bei der Bezahlung eventuell zu Problemen mit den Nachbarn, bleibt der Besteller im Zweifel zunächst auf der Rechnung sitzen. Deswegen sollten schon im Vorfeld entsprechende vertragliche Regelungen zwischen allen Bestellern getroffen werden. Auch die Bestellung über spezielle Gemeinschaftsportale ist hier eine oft genutzte Option. Aber wie man auch immer zu seinem Heizöl kommt, der vorherige Einsatz eines Heizölrechners sollte zur Selbstverständlichkeit werden.